Bei zahlreichen Symptomen wie Ängsten, depressiven Verstimmungen, Lebenskrisen, Trennungen, Verlust und anderen Belastungen ist es sinnvoll und zielführend psychotherapeutische Unterstützung in Anspruch zu nehmen, um alte Muster und Verhaltensweisen zu erkennen, vorhandene Ressourcen zu stärken, Veränderungen herbeizuführen und so das Wohlbefinden zu erhöhen. Auch im höheren Lebensalter ist Psychotherapie im Sinne " Wenn nicht jetzt, wann dann" durchaus noch zielführend.

Werde, der Du bist… ( Friedrich Nietzsche)

Integrative Therapie

Ich kann Ihnen helfen, herauszufinden, wer Sie sind...

Das Kernthema der Integrativen Therapie ist die zwischenmenschliche Beziehung.
Neben dem therapeutischen Gespräch werden auch kreative Methoden, Techniken und Medien (Körperarbeit, bildnerische Gestaltung, Rollenspiel, Imagination,...) angewendet. Durch diese verschiedenen Zugänge ergeben sich sehr persönliche Behandlungswege.

Die Integrative Therapie vereint die Vorteile der großen Vielfalt psychotherapeutischer Strömungen:

1.Aktive- und elastische Psychoanalyse (Sandor Ferenczi)

2.Gestalttherapie (Fritz Perls)

3.Psychodrama (Jacob Levy Moreno)

4.Therapeutisches Theater (Vladimir Iljine) 

5.Verhaltensmodifikation (Frederick H.Kanfer)

Die Integrative Therapie wurde in den 70er-Jahren von Hilarion G. Petzold, Johanna Sieper und Hildegund Heinl als praktisches Psychotherapieverfahren entwickelt und ist seit Dezember 2005 in Österreich als neue Psychotherapie-Methode anerkannt.

Don't push the river, it flows itself         ( F.S.Perls)